Sonderausstellungen


Aktuelle Sonderausstellung: „Chic im Osten - Kinder- und Jugendmode in der DDR“

vom 01. April 2017 bis 06. August 2017 im Stadt- & Waagenmuseum Oschatz


Am 01.04.2017 eröffnete im Stadt- und Waagenmuseums Oschatz die neue  Sonderausstellung „Chic im Osten – Kinder- und Jugendmode in der DDR“, welche in enger Zusammenarbeit mit dem Leipziger Verein „Chic im Osten e. V.“ entstanden ist.

 

Die Ausstellung zeigt, wie vielseitig, kreativ und einfallsreich vor allem die Kinder- und Jugendmode in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts im Osten Deutschlands war. Dabei geht es nicht um DDR-Nostalgie, sondern um den Aha-Effekt von „Genau das hatte ich auch“ bis zu „Das würde ich heute sofort wieder anziehen“. Der Fokus liegt dabei auf Mode als Zeitgeschichte. Wie sehr die DDR in die kulturellen Strömungen ihrer Zeit eingebunden war, zeigt sich auch in der Mode, im Kleidungsstil, in der Gratwanderung zwischen Konfektion und Eigeninitiative.


Ausgestellt werden Baby- und Kleinkindkleidung, alltägliche Outfits und praktische Schulkleidung, Freizeitmode und Festkleidung – zum Beispiel für die Jugendweihe. Dabei halten sich Konfektion und Selbstgeschneidertes, Gestricktes oder Gehäkeltes durchaus die Waage. Von 0 bis 14 begleitet die Ausstellung die jungen „DDR-Bürger“ von der ersten Ausfahrgarnitur über den Kindergarten bis zum Schulanfang, von der praktischen Schulkleidung bis zur Disko und letztlich zum entscheidenden Schritt ins Erwachsenenleben. Eben ganz wie das dem DDR-Alltag entsprach.
Ergänzt wird die Schau durch Zeitdokumente, vor allem Fotos, und die entsprechenden Accessoires – begonnen bei Kinderschuhen, über Taschen und Schmuck bis hin zu Mützen und geliebten Kleinigkeiten. Ein Schwerpunkt der Ausstellung ist sicherlich die Kinder- und Jugendmode der 1970er und 1980er Jahre, aber auch die Nachkriegs- und Anfangsjahre der DDR kommen nicht zu kurz.
Selbstverständlich ist ein Teil der Ausstellung dem ehemaligen Oschatzer Vorzeigebetrieb VEB Kinderbekleidung Oschatz EKO vorbehalten. Hier werden Stücke aus der Produktion zu sehen sein sowie einmalige Fotos für damalige Werbekataloge, ergänzt durch Informationen zum Betrieb.


Zu sehen ist die Sonderausstellung im Oschatzer Museum vom 01.04. bis 06.08.2017 zu folgenden Öffnungszeiten: Dienstag – Donnerstag: 10.00 – 12.30 Uhr & 13.00 – 17.00 Uhr
Freitag – Sonntag: 13.30 – 17.00 Uhr



weitere Sonderausstellungen im Jahr 2017

19. August - 19. November 2017  “Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 in Oschatz von 1867 bis 1919”

Vor genau 150 Jahren wurde in Oschatz ein Ulanen-Regiment stationiert. Diesem Thema widmet sich ausführlich diese Sonderausstellung. In der Ausstellung wird die Bedeutung des Regimentes für die Stadt Oschatz und deren Einwohner dargestellt. Zahlreiche fotografische, schriftliche und gegenständliche Exponate, welche so noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden, berichten über die Geschichte und das Leben der Ulanen in Oschatz.

 

 

02. Dezember 2017 bis 08. April 2018  “Barbie im Winterwunderland”

Wer kennt sie nicht, die beliebte Barbiepuppe, welche als Spielzeug und Mädchen-Traum in zahlreichen Kinderzimmern zu finden ist. Die Sammlerin Martina Mahler aus Jena stellt in dieser Ausstellung einen Teil Ihrer über 2.500 Puppen zählenden Sammlung aus. Sie möchte zeigen, dass Barbie mehr als ein Modepüppchen, mehr als ein Mannequin und mehr als eine „rosa Prinzessin“ ist. Barbie ist mit ihrem vielseitigen Zubehör immer aktuell und fortwährend ein aktuelles Abbild genau der Zeit, in der die Kinder leben.