Sonderausstellungen


„Aus der Eierbecherei …“

Sonderausstellung vom 23.03. bis 23.06.2019 im Stadt- & Waagenmuseum Oschatz

Hand aufs Herz: so ein lecker weichgekochtes Frühstücksei auf dem morgendlichen Tisch lieben viele. Doch ohne passenden Eierbecher wäre das Vergnügen nur halb so schön.
Schon in der römischen Antike benutzte man Eierbecher aus Silber, wie Funde aus Pompeji es belegen. Nach einigen Jahrhunderten gelangte der Eierbecher im Mittelalter an den europäischen Höfen zu neuem Glanz im wörtlichen Sinne. Reich verziert aus Gold und Silber stellten die Eierbecher einen Teil des Essgeschirres dar. Manufakturen und kleine und große Geschirrhersteller entwickelten in den Jahrhunderten eine schier unerschöpfliche Anzahl von Eierbechern, Eiertellern, Services und Menagen in den unterschiedlichsten Formen und Materialien. Besonders sogenannte Quereierbecher, in denen das weichgekochte Ei liegend oben geöffnet wurde und dessen Inhalt mit länglichen Stücken aus Brot ausgelöffelt wurde, verdienen Beachtung.


Christiane Hasenwinkel aus Döbeln hat sich dem Sammeln von Eierbechern verschrieben. In der Sonderausstellung zeigt sie einen Teil ihrer über 3.000 Stück zählenden Sammlung. Denn: Jeder Eierbecher hat eine kleine Geschichte, eine Vergangenheit und auch eine Zukunft.

 

Eierbecher aus aller Herren Ländern, als Andenken oder Mitbringsel, fröhliche Kindereierbecher von einst und jetzt, Eierbecher mit Lüsterdekor, in Hasen- oder Blumenform und aus den unterschiedlichsten Materialien und Epochen sind zu bestaunen. Nicht fehlen darf in der Ausstellung der Eierbecher aus DDR-Zeiten. Die typischen Kunststoffbecher erzählen neben anderen diversen Gebrauchsgegenständen aus dieser Zeit etwas zur damaligen Frühstückskultur.


Ob kunstvoll geschnitzt, mit einer Metalllegierung oder farbigem Porzellandekor versehen, als witzige Figur gestaltet oder klassisch in Weiß gehalten, ob Einzelstück oder Teil des heimischen Speiseservices - ein Eierbecher fehlt wohl auch in unserer Zeit in keinem Haushalt.

 

 

Sonderführungen durch die Ausstellung

 

Familie Hasenwinkel lädt an verschiedenen Terminen alle Interessierten zu Sonderführungen in die Ausstellung ein. Die Sammlerin erzählt dabei gern, wie es zu dieser außergewöhnlichen Sammelleidenschaft kam und dass Eierbecher nicht gleich Eierbecher ist.

 

Termine Sonderführungen:

  • 19.04.19: 14.00 Uhr & 15.30 Uhr
  • 20.04.19: 14.00 Uhr
  • 21.04.19: 14.00 Uhr
  • 19.05.19: 14.00 Uhr & 15.30 Uhr
  • 09.06.19: 14.00 Uhr & 15.30 Uhr


Sonderausstellungen im Jahr 2019


6. Juli 2019 bis 29. September 2019 "Geheime Einblicke - Die Stasi in Oschatz"

Vor 30 Jahren wurden mit der friedlichen Revolution die politische Wende und damit das Ende der DDR eingeläutet. In diesem Jubiläumsjahr zeigt das Oschatzer Museum vom 06.07. bis 29.09.19 eine Sonderausstellung mit dem Titel „Geheime Einblicke – Die Stasi in Oschatz“.
Ein wesentlicher Bestandteil der DDR-Regierung war das Ministerium für Staatssicherheit, auch kurz „Stasi“ genannt, das am 8. Februar 1950 gegründet wurde. Das MfS deckte die DDR mit einem dichten Netzwerk aus Dienststellen ab. Es überwachte auch in Oschatz streng sämtliche Gesellschaftsbereiche, u.a. Betriebe, Schulen und Kirchen. Die hauptamtlichen Mitarbeiter wurden von sogenannten Inoffiziellen Mitarbeitern unterstützt, die ihre Freunde, Kollegen und sogar die Familie ausspionierten. Über die Arbeit der Stasi in Oschatz und deren technischen Hilfsmittel, z.B. Anhörtelefone und Minikameras, berichtet diese Ausstellung.


12. Oktober 2019 bis 8. März 2020 "Die bunte LEGO - Welt"

Die jüngsten Besucher können sich vom 12.10.19 bis zum 08.03.19 auf eine ganz besondere Sonderausstellung freuen. „Die bunte Lego-Welt“ – so heißt die Ausstellung, in der eine Sammlerin aus Riesa zahlreiche ihrer Lego-Bausätze zur Verfügung stellt. Als ihre Kinder aus dem Alter raus waren, um mit LEGO zu spielen, hat sie ihre Leidenschaft für die Welt der vielen bunten Steinchen entdeckt. Landschaften und ganze Städte aus LEGO aufbauen ist nun ihr liebstes Hobby. In über 30 Jahren haben sich bei Familie Welsch zu Hause über 1.000 Bausätze angesammelt, von der Duplo-Reihe bis hin zu den neuesten Produkten wie LEGO-Technik. Mit Sicherheit gibt es da für jeden LEGO-Fan ganz viel zu entdecken!