Sonderausstellungen


Sonderausstellung: Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 in Oschatz von 1867 bis 1919

vom 19. August 2017 bis 19. November 2017 im Stadt- & Waagenmuseum Oschatz


Vom 19.08. bis 19.11.2017 ist im Stadt- und Waagenmuseum Oschatz eine neue Sonderausstellung mit dem Titel „Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 in Oschatz von 1867 bis 1919“ zu sehen.

 

Vor 150 Jahren wurde in Oschatz das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 stationiert. Zahlreiche fotografische, schriftliche und gegenständliche Exponate, welche so noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden, berichten über die Geschichte des Regimentes und aus dem Leben der Ulanen in Oschatz.

 

In der Ausstellung wird die Bedeutung des Regimentes für die Stadt Oschatz und deren Einwohner in der Zeit zwischen 1867 und 1919 hervorgehoben.

 

Wo waren einst Privatquartiere und später die Kasernenstandorte in Oschatz? Wie viele Reithallen hatte die Stadt? Wie sah die Uniform aus? Was erinnert heute noch an die Ulanen in Oschatz? Auf all die Fragen soll in der Ausstellung eine Antwort gegeben werden.

 

Aber auch Berichte und Zeitdokumente über die Ausbildung und den Alltag der 17er Ulanen in den Kasernen sollen die Regimentszeit in Oschatz wieder in Erinnerung rufen.

 

Zahlreiche Ansichtskarten und Sammlerstücke, wie zum Beispiel Reservistenkrüge, Reservistenpfeifen, Erinnerungsfotos, Belege zu Regimentsjubiläen sowie zur „Vereinigung ehemaliger 17er Ulanen“ und deren Wiedersehensfeiern nach der Regimentsauflösung 1919 wurden für die Sonderschau zusammen getragen. Die Wiedergabe einer historischen Aufnahme des Parademarsches der Oschatzer Ulanen lässt die Zeit der 17er Ulanen wieder lebendig werden.

 

In der Sonderausstellung kann auch das von Dr. Manfred Schollmeyer in der Reihe der „Oschatzer Ansichten“ veröffentlichte Buch „Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17“ käuflich erworben werden.

 

Abbildungen: Dr. M. Schollmeyer, E. Thiem

03.´10.2017 / 14:00 Uhr / Besuch des Vereins „Geithainer Ulanen 1867 – 2000 e.V.“

Weitere Informationen erhalten Sie HIER



weitere Sonderausstellungen im Jahr 2017

02. Dezember 2017 bis 08. April 2018  “Barbie im Winterwunderland”

Wer kennt sie nicht, die beliebte Barbiepuppe, welche als Spielzeug und Mädchen-Traum in zahlreichen Kinderzimmern zu finden ist. Die Sammlerin Martina Mahler aus Jena stellt in dieser Ausstellung einen Teil Ihrer über 2.500 Puppen zählenden Sammlung aus. Sie möchte zeigen, dass Barbie mehr als ein Modepüppchen, mehr als ein Mannequin und mehr als eine „rosa Prinzessin“ ist. Barbie ist mit ihrem vielseitigen Zubehör immer aktuell und fortwährend ein aktuelles Abbild genau der Zeit, in der die Kinder leben.